Dischi Volanti von Fabbri

6,90  inkl. MwSt.

Enthält 10% MwSt.
(1,38  / 100 g)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

Leidenschaftlich, himmlisch und liebevoll gefertigte Pasta.

Artikelnummer: 05889 Kategorien: , Schlüsselwort:

Produktbeschreibung

In den 70ern waren die Diskus-Werfer in Florenz. Extra für dieses Ereignis hat Fabbri diese Form produzieren lassen und seither gibt es fliegende Scheiben in Nudel-Form. Mein Sohn liebt diese Form. Besonders wenn er Freunde einlädt muss diese Pasta her, denn nicht jeder kann so eine Form auftischen.
Das spezielle Mehl, die besondere Form, das Trocknen unter 38 Grad und die spezielle Wasserkühlung während des Pressens lassen diese Nudeln wieder ganz etwas Anderes sein, als was Sie sonst so im Supermarktregal finden. Überzeugen auch Sie Ihre Kinder 🙂

Fabbri Nudeln mit Peperoni Creme, Schafskäse, Calvi’s Taggiasche Oliven und Hartl’s Chillikernoel: https://youtu.be/08qWskMxp90

Pasta macht glücklich – so heißt es jedenfalls in Italien. In der Familie Fabri scheint das Glück bisher ganze fünf Generationen überdauert zu haben. Oder ist es vielleicht die Unternehmens-Philosophie? Die da lautet: Zurück zum Ursprung. Mitarbeiter der Firma Fabri produzieren seit Ende des 19. Jahrhunderts Nudeln. An den Zutaten und den Herstellungsmethoden hat sich seit dem offensichtlich nicht verändert. Grundzutat ist Ur-Weizen. Ein Getreide, welchen in den Siebzigerjahren zum größten Teil von den Feldern verschwunden ist und gegen Kreuzungen ersetzt wurde. Ur-Weizen sprießt bis zu zwei Meter hoch, trägt weniger Körner und wächst langsam. Kein Düngemittel wird dabei verwendet. Die Halmfrüchte werden dann zu Mehl gemahlen. Bei der Herstellung des Teigs wird strikt darauf geachtet, dass die Masse eine niedrige Temperatur beibehält. Auch das Trocknen der Pasta zieht sich über einen ungewöhnlich langen Zeitraum hin. Zwischen drei und sechs Tage hängen die Nudeln in einem Raum bei unter 38 Grad Celsius um peux a peux ihre Flüssigkeit zu verlieren.
Die Produkte der Firma Fabri sind nicht Bio-zertifiziert. Meiner Meinung nach setzen die Verantwortlichen des Unternehmens in Sachen Bio aber neue Maßstäbe. Die Pasta-Experten arbeiten mit Studenten der Universität in Florenz zusammen. Ebenfalls mit Kinderkliniken und Sportmannschaften. Denn die ursprüngliche Methode der Pasta-Produktion hat offenbar eine positive Wirkung auf den Organismus. Speziell im Fall einer Unverträglichkeit (nicht Allergie!). Das Produkt enthalte zwar mehr Gluten als andere. Es stellt sich jedoch in diesem Fall die Frage nach ungesundem oder gesundem Gluten. Letzteres scheint bei Fabri-Nudeln enthalten zu sein. Probieren Sie es aus. Ich freue mich über ein Feedback!

Die Teigwarenfabrik von Fabbri befindet sich in dem Örtchen Strada in der Region Chianti. Die Geschichte der Fabrik begann Ende des 19. Jahrhunderts, als der Urgroßvater Giovanni Fabbri 1893 einen Teil eines Grundstücks auf der Piazza die Strada kaufte und dort einen kleinen Lebensmittelladen und Teigwarenfabrik eröffnete.

Während des 2. Weltkrieges wurde viel zerstört, doch glücklicherweise blieben Teile des Gebäudes und Maschinen erhalten, so dass auch weiterhin mit Leidenschaft produziert werden konnte und immer weiter neue Aufträge angenommen wurden.

Bis heute ist das Unternehmen in Familienbesitz. Mittlerweile in der 4. und 5. Generation, wobei das Wissen nach und nach von Giovanni an seine Kinder Marco und Lisa übermittelt wird.

Menü